Galerie

Mit der Entwicklung meiner Werkzyklen verhält es sich wie mit der Flusslehre Heraklits für die Platon die wohl knappste Formulierung gefunden haben dürfte: „Alles bewegt sich fort und nichts bleibt; es gibt nur ein ewiges Werden und Wandeln.“

Da Kunst für mich nichts Endgültiges, sondern stets nur eine Momentaufnahme ist, gilt ein Zyklus selten als abgeschlossen.

panta rhei_pr

Der thematischen Ausrichtung folgend – alles fließt – gibt es keine Entwürfe, sondern nur lockere „vorab“ Anordnungen der Module auf den zu bedruckenden Flächen aus chinesischem Reispapier.

Im unteren Drittel „fließt“ das Motiv von links nach rechts scheinbar ohne Anfang und Ende. Nach oben und unter entstehen Freiräume zur Kontemplation.

In den von mir gewählten Langformaten spiegelt sich die Faszination wider, die chinesische Rollbilder während eines Chinaaufenthalts 2007 auf mich ausgeübt haben.

Poesie der Vergänglichkeit_pdv

Den Dingen freien Lauf lassen! Den Reiz des Zerfalls genießen!

Veränderungen als Chance begreifen! Unperfektes und Unvollständiges zulassen!

Unabhängig von der technischen Ausrichtung – ob Collage, Monotypie oder Kombination aus beidem – werden Gegenstände, die kurz vor der Entmaterialisierung stehen, in einen völlig neuen Kontext gesetzt und somit in eine höhere Ebene überführt.

Diese Form der Wertschätzung, die ich gebrauchten, abgewohnten, abgetragenen, abgenutzten Gegenständen entgegenbringe, befindet sich im Einklang mit der ästhetisch-philosophischen Ausrichtung im „wabi-sabi“, einer Geisteshaltung, die sich aus dem Zen- Buddhismus heraus entwickelt hat.

Mit der Entwicklung meiner Werkzyklen verhält es sich wie mit der Flusslehre Heraklits für die Platon die wohl knappste Formulierung gefunden haben dürfte: „Alles bewegt sich fort und nichts bleibt; es gibt nur ein ewiges Werden und Wandeln.“

Da Kunst für mich nichts Endgültiges, sondern stets nur eine Momentaufnahme ist, gilt ein Zyklus selten als abgeschlossen.

Ein Hauch von Poesie_ehvp

Die Robustheit von Wellpappe, Karton, Sisal und Leinen verliert sich in einer kaum vorstellbaren Leichtigkeit, wenn diese Materialien als Druckstöcke benutzt werden.

Dieser 100-teilige Zyklus – die Essenz von ca. 260 Monotypien – ist 2015 entstanden während der Arbeit an dem Katalog „annhoff   Wandlungen / annhoff   changes“ (ISBN 978-3-936406-47-4).

Jede Monotypie hat das Druckflächenformat von 18 x 24 cm auf einem Papierformat von 46 x 24 cm. Sie wird wie ein Briefchen zusammengefaltet und dem Katalog als Original beigelegt.

Vertikale Gärten_vg

Angeregt durch den weltweit agierenden Biologen Patrick Blanc, der Fassaden mit tropischen Pflanzen gestaltet, habe ich nach einer künstlerischen Antwort gesucht.

Pflanzen in vertikaler Anordnung schaffen eine einzigartige Atmosphäre. Sie erweitern unseren Horizont und verändern den Blickwinkel. Der aktuelle Trend, kreative Lösungen für „Hängende Gärten“ in Stadtgebieten zu finden schafft optische Anreize und dient dem Klimaschutz.

Anträge_a

Sie bestimmen unser Dasein!

Antragstellung, Einreichung, Bearbeitung, Genehmigung, Ablehnung….bürokratische Abläufe…. zermürbend, Energie fressend, psychisch belastend, teilweise kafkaesk anmutend. Entwicklungsmöglichkeiten, Karrieren und Schicksale werden so positiv wie negativ beeinflusst.

Ein weites Feld für künstlerische Spurensuche.

Mixed Media – die angesagte Technik.

wo_wie_wohnen_www

Es geht in diesen Collagen um viel mehr als nur um die Schönheit architektonischer Zerfallsprozesse.

Neben maroden Altbaufassaden sind luxuriöse Treppenhäuser und schmuckvolle Fassadenornamente als Hinweis auf gegensätzliche Wohnverhältnisse zusehen; besonders eindrucksvoll in dem Rundbild „wie da oben hinkommen“.

Architekturelemente werden mit Ausschnitten von Monats- und Buchhaltungstabellen ergänzt. Spalten für Name, Ort, Gegenstand, sowie Soll und Haben, erwecken den Eindruck, dass alles systematisch notiert und kalkuliert wird. Das menschliche Grundbedürfnis des Wohnens wird zur sachlichen Angelegenheit abgestempelt.

Tipping-Points_tp

Mittels provokanter – aber auch ästhetischer – Bildsprache positioniere ich mich eindeutig gegen Umweltzerstörung und Meeresverschmutzung sowie die Missachtung der Menschenrechte. Zum Erhalt unserer Lebensgrundlagen und unseres Wertesystems wünsche ich mir eine radikale Neuausrichtung unter ethischen und ökologischen  Gesichtspunkten. Dazu gehören auch Kunst-, Meinungs- und Pressefreiheit, die leider aus politischen und wirtschaftlichen Gründen oft unterdrückt werden.

Ich möchte zur Auseinandersetzung mit den Gefahren anregen, die von Erderwärmung, menschenunwürdigen Arbeits- und Lebensbedingungen, Risikotechnologien, Baumsterben, Abholzung, Brandrodungen und weltweiter „Vermüllung“ ausgehen.

Meer und Küste

Wald und Boden

Fracking und CCS (Carbon Capture and Storage)

Atomkraft

Platzhalter

Platzhalter für neuen Zyklus

Platzhalter

ZiegelRot_zr

Architektonische Strukturen – Hommage an meine Ziegelsteine!

Die Wellpappe – mein Markenzeichen – steht symbolisch für Lebenslinien und Schnittpunkte, Bruchstücke und Lichtblicke, Lebensabschnitte mit Höhen und Tiefen.

Kompositionen aus verschiedenartigsten Wellpappen, handgeschöpften Papieren, Noppenpapieren, Leinen- und Baumwollstoffen sowie papierummantelten Drähten sind kennzeichnend für meine Collagen.

Zum Individualisieren und Ausdifferenzieren der Materialstrukturen bevorzuge ich Kreiden, Grafit- und Farbstifte sowie in Eitempera gelöste Pigmente, Öl und Acryl.

Form- und Farbstrukturen verdichten sich so zu imaginären Landschaften und Raumgebilden. Materialschichtungen führen zu reliefartigen Installationen.

Es ist dieser Perspektivwechsel, der mich fasziniert.

BrickBoxes_bb

Mit der Wortspielerei „Stein + Kästen“ möchte ich einerseits meine Vorliebe für verwitterte Ziegelsteine ins Spiel bringen, andererseits einen Hinweis auf mein Arbeitsmaterial liefern.

BrickBoxes entstehen durch Ummantelungen von Kästen mit verschiedenartigsten Pappen, Papieren, Stoffen sowie malerischer und grafischer Akzentuierung. Assoziationen an Theaterkulissen und Gebäudekomplexe liegen auf der Hand, besonders dann, wenn aus BrickBoxes Installationen werden.

Alle Maßangaben in Zentimeter